Suche

Late Talker - Warum du nicht einfach abwarten solltest

Aktualisiert: 24. Feb.

"Mein Kind spricht nicht, versteht aber alles!","Mein Kind hat auch erst mit 3 Jahren angefangen zu sprechen und jetzt spricht sie wie ein Wasserfall." , "Jungs reden einfach später als Mädchen!" , " Warte ab, das wächst sich aus!", „Er will einfach nicht sprechen.", "Sie ist sprechfaul ...“


Eltern von Late Talkern hören solche und ähnliche Sätze häufig. Mittlerweile wissen wir jedoch, dass Sprachverzögerungen ab 3 Jahren nur schwer aufgeholt werden und zahlreiche negative Auswirkungen auf die gesamte kindliche Entwicklung haben. Was also können Eltern tun, wenn ihr Kind im Alter von 2, 3 oder 4 Jahren immer noch nicht spricht?


Was bedeutet Late Talker und was sind die Symptome?

Late Talker ("Später Sprecher") sind Kinder, die im Alter von 2 Jahren (24 Monaten) noch keine 50 Wörter sprechen und Wörter nicht miteinander kombinieren (z.B. „Papa weg!“). Rund 20% aller Zweijährigen sind Late Talker. Jungen sind doppelt so häufig betroffen wie Mädchen. Meist fallen die Kinder bereits vor dem zweiten Geburtstag auf. Die meisten Kinder beginnen mit 1 Jahr ihre ersten Wörter zu sprechen. Late Talker fangen später an zu sprechen. Sie lernen nur langsam oder gar keine neuen Wörter dazu und die Sprachentwicklung verläuft langsamer. Zumeist versteht das Kind gut, aber redet nicht. Stattdessen verständigt es sich überwiegend über Geräusche, kindliche Wörter (z.B. „wauwau, äh“) und Zeigen.


Late Talker oder Late Bloomer? Wann fängt mein Kind an zu sprechen?
Ist mein Kind ein Late Talker ?

Warum spricht mein Kind nicht?

Die Ursachen für eine Sprachentwicklungsverzögerung ist noch nicht abschließend geklärt. Oft lassen sich auch einfach gar keine Gründe ermitteln! Das kann frustrierend sein!


Ist mein Kind normal entwickelt und intelligent genug?

Late Talker zeigen weder eine Einschränkung in der Intelligenz noch eine Hochbegabung. Sie können Sprache weniger gut verarbeiten. Eine verzögerte Sprachentwicklung kann aber auch ein Zeichen für eine allgemeine Entwicklungsverzögerung, Hörstörungen oder andere Grunderkrankung sein. Um dies auszuschließen solltest Du Unsicherheiten früh mit deiner Kinderärztin besprechen.Auch in anderen Bereichen wie der Motorik entwickeln sie sich "normal". Auch muss man Late Talker von Autismus abgrenzen.

Hört mein Kind nicht richtig?

Meist liegen bei Late Talkern keine Hörstörungen vor! Kinder unter drei Jahren sind zwar relativ häufig von Mittelohrentzündungen betroffen, aber nicht alle diese Kinder haben Sprachprobleme. Bei Kindern mit Sprachverarbeitungsproblemen wirken sich Hörminderungen jedoch besonders ungünstig aus. Deshalb solltest du das Hören deines Late Talkers immer überprüft lassen. Lies hier weiter über Hörstörungen bei Kindern.


Mein Kind versteht alles, spricht aber nicht!

Der überwiegende Teil der Late Talker versteht Sprache tatsächlich gut. 30–40 % haben aber zusätzliche Probleme beim Verstehen von Wörtern oder Sätzen. Leider werden Sprachverständnisprobleme im Alltag oft übersehen. Nur ein standadisierter Sprachverständnistest kann sicher beurteilen, ob ein Kind Sprache tatsächlich ausreichend versteht oder nicht.


Bin ich der Grund für die Sprachentwicklungsverzögerung meines Kindes?

Nein, Eltern sind nicht der Grund für eine Sprachentwicklungsverzögerung. Sprachstörungen sind genetisch bedingt, d.h. dein Kind kommt bereits damit auf die Welt. In den betroffenen Familien gibt es aber häufig weitere Personen, die spät angefangen haben zu sprechen, andere Sprachprobleme oder eine Lese- und Rechtschreibschwäche zeigen.

Trotzdem hast du großen Einfluss auf die Sprachentwicklung deines Kindes! Es gibt zum Beispiel Verhaltensweisen, die Kinder das Sprechenlernen erschweren und bestehende Sprachprobleme verstärken können. Dazu gehört u.a. zu viel oder zu wenig zu sprechen und das Kind zum Nachsprechen aufzufordern. Lies hier mehr über typische Fehler die du als Sprachvorbild unbedingt vermeiden solltest!


Gibt es einen Late Talker Test?

Ja! Bei zwei jährigen Kindern kann Fachpersonal feststellen, ob es sich um eine normale Abweichung oder um eine Sprachentwicklungsverzögerung handelt.

Besprich deine Sorge mit deinem/r Kinderarzt*ärztin. Innerhalb der U7 und U7a zwischen dem 20. - 24. Lebensmonat kann er den Wortschatz deines zweijährigen Kindes mittels Wortliste erfassen. Es müssen auch Hörstörungen oder andere Grunderkrankungen ausgeschlossen werden. Eine Kinderlogopädin sollte die Sprachentwicklung deins Kindes im Detail untersuchen:

  • den Wortschatz

  • die Grammatik

  • die Aussprache

  • die pragmatischen Fähigkeiten

  • das Sprachverständnis

  • die Aufmerksamkeit

  • das Spielverhalten

  • das Symbolverständnis

  • das allgemeine Kommunikationsverhalten und die Interaktion zwischen dir und deinem Kind

Eine umfassende Diagnostik ist wichtig, um eine Sprachentwicklungsstörung zu Autismus oder einer Verbalen Entwicklungsdyspraxie abzugrenzen. Ob letztlich eine Sprachtherapie für das Kind und/ oder eine Elternanleitung nötig ist, hängt vom Diagnostikergebnis ab.


Du fragst dich, ob dein Kind in seiner Sprachentwicklung verzögert ist? Mache das beliebte Sprachgold-Quiz, um einen Überblick über die Sprachfähigkeit deines Kindes zu bekommen.