Suche

Hilfe, mein Kind spricht undeutlich! Was tun bei Sprachfehlern?

Aktualisiert: 24. Feb.

Warum spricht mein Kind so undeutlich?

Wann sollte mein Kind alle Laute sprechen können?

Wieso spricht mein Kind Wörter, Laute und Buchstaben falsch aus oder verschluckt sie?

Hat mein Kind eine Sprechstörung?

Wie kann ich das Sprechen meines Kindes fördern?

Wo finde ich Übungen gegen das Lispeln, Nuscheln und Co?

Wann braucht mein Kind Logopädie?


Die Lautbildung: Wann und wie lernen Kinder die Laute unserer Sprache zu sprechen

Es ist wirklich eine große Entwicklungsaufgabe für unsere Kinder die richtige Aussprache zu erlernen. Du kannst der nachfolgenden Sprachentwicklungstabelle entnehmen, wann welche Sprachlaute erlernt werden.

Wann müssen Kinder das K, S, SCH und R sprechen können?
Lauterwerb: Wann sollte ein Kind alle Laute sprechen können?

Während die ersten Wörter fast nur aus den Vokalen „a, e, i, o, u, ä, ö, ü, ei, au, eu“ und Konsonanten „m, n, b, p, d, t“ bestehen, verändert sich dies insbesondere im Alter von 2 bis 3 Jahren sehr schnell. Innerhalb eines Jahres wird zum Beispiel aus dem falsch ausgesprochenen Wort <tato>, schließlich der <tatoa>,dann der <taktoa>, und letztlich der <Traktor>. Die meisten Konsonanten werden bis zum Alter von 3;5 Jahren gelernt, nur das <sch> kann manchmal bis zum Alter von 5 Jahren auf sich warten lassen.

Du siehst die Sprachentwicklung entwickelt sich Schritt für Schritt.


Wann sollte mein Kind deutlich und verständlich sprechen?

Wenn Du nicht sicher bist, ob die Sprachentwicklung deines Kindes verzögert ist bzw. eine Aussprachestörung vorliegt, lasse die Aussprachefehler untersuchen. Vielleicht kann dir folgende Richtlinie helfen:

  • Zwischen 19 und 24 Monaten sollte Dein Kind für einen unbekannten Zuhörer zu 25% - 50% verständlich sein.

  • Zwischen 2 und 3 Jahren sollte Dein Kind für einen unbekannten Hörer zu 50% - 75% verständlich sprechen.

  • Zwischen 4 und 5 Jahren sollte Dein Kind für einen unbekannten Hörer zu 90% verständlich sein.

  • Achtung! Bei bestimmten Aussprachefehler ist immer Vorsicht geboten - egal wie alt Dein Kind ist!

Ursachen für undeutliches Sprechen bei Kindern

Während Kinder sprechen lernen, sind sie anfangs häufig nicht in der Lage, Lippen, Zunge, Zähne, Gaumen und Kiefer für eine deutliche Aussprache optimal zu koordinieren. Dann klingt das Sprechen unartikuliert. ⁠Beispielsweise wenn sie Konsonantenverbindungen reduzieren („Schnee“ - „ne“) oder die letzte Silbe bzw. den letzten Laut in einem Wort weglassen, das "ro" für "rot".


Die Ursachen für eine undeutliche Aussprache sind vielfältig. Es gibt auch Risikofaktoren, die Aussprachestörungen begünstigen. Wenn Kinder Sprachprobleme zeigen, ist es wichtig auch das Hören von einem HNO-Arzt oder Pädaudiologen überprüfen zu lassen, denn es könnte auch eine Hörstörung dahinterstecken.


Aussprachestörungen bei Kindern

Rund 5-10 % aller Kinder – unabhängig von der Muttersprache, mit der sie aufwachsen – zeigen Probleme in ihrer Ausspracheentwicklung. Einige Kinder haben dabei nur geringe Lautbildungsschwierigkeiten, während andere naunverständlich für ihre Umgebung sind.


Sprachfehler bei Kindern: was ist normal?


Mein Kind vertauscht Sprachlaute in Wörtern

Werden Laute und Buchstaben gar nicht gesprochen bzw. ausgelassen oder durch andere Laute ersetzt, spricht man von sog. phonologischen Prozessen. Viele Kinder verwechseln zum Beispiel /t/ mit /k/, sprechen /d/ statt /g/. Oder haben Probleme mit den Lauten /s/, /sch/ oder /r/. Die meisten von ihnen sind natürlich auftretende Fehler in der Aussprache eines Kindes. Sie vereinfachen das Sprechen, sollten aber bis zu einem bestimmten Alter überwunden sein. Andere phonologische Prozesse sind nicht normal bzw. entwicklungstypisch. Sie gelten als pathologisch.


Lispeln und Co: Das Sprechen meines Kindes klingt verwaschen

Oft werden die Sprachlaute zwar ausgesprochen, aber klingen verwaschen. Viele Kleinkinder sprechen zum Beispiel das /s/ nicht richtig aus. Die Zunge rutscht zwischen oder an die Zähne. Dabei entsteht ein unschönes Nebengeräusch. Der Fachbegriff für das Lispeln lautet: Sigmatismus. Ursache für das Lispeln kann eine myofunktionelle Störung sein.


Wann braucht mein Kind Logopädie?

Gelingt es deinem Kind nicht seine Sprachfehler in einem gewissen Zeitfenster zu überwinden, ist seiner Aussprache verzögert. Dann benötigt dein Kind logopädische Therapie bzw. Sprachtherapie - also etwas Anschubhilfe, um die phonologischen Prozesse zu überwinden. Zeigt dein Kind pathologische Aussprachefehler sollte so früh wie möglich gehandelt werd