Suche

Wie dein Baby trinken lernt und du es unterstützen kannst

Aktualisiert: 20. März

Als Logopädin höre ich häufig folgende Fragen: "Wie lernen Babys trinken?", "Welche Gefäße sind zum Trinkenlernen geeignet?", Ab wann sollte ich meinem Kleinkind das Fläschchen abgewöhnen?" , "Wie schaffe ich den Übergang von der Flasche zur Tasse?", "Ist es okay, wenn mein 2jähriges Kind noch aus der Flasche trinkt?"

Hier kommen ein paar Antworten!

Wann und wie lernen Babys trinken?

Während des ersten Lebensjahres schluckt ein Baby, in dem es die Zunge vor- und zurück schiebt. Man nennt dieses typische Säuglingsschlucken „infantiles Schlucken“.

Ab dem 1. Geburtstag sollte Dein Kleinkind ein ausgereiftes Schluckmuster entwickeln, bei dem die Zungenspitze am Zahndamm (das ist der Hügel hinter den oberen Schneidezähnen) anliegt, um von dort aus eine wellenartige Bewegung am Gaumen ausführen.


Welche Babyfläschchen ist das richtige?

Man kann beim Fläschchenkauf auf ein paar Dinge achten, insbesondere wenn das Baby zugleich auch aus der Brust trinkt. So sollte das Fläschchen eine breitere Öffnung haben - die sogenannten Weithals-Flaschen sind eine gute Wahl. Hier hat das Baby beim Trinknen eine breitere Lippenauflagefläche. Es muss seinen Mund weit öffnen - dies entspricht eher der Kieferöffnung und Lippenhaltung wie beim Stillen. Die Flaschensauger sollten zudem in Größe, Form und Beschaffenheit möglichst Brustähnlich sein. Ich empfehle einen weichen flexiblen Sauger mit einer samtigen, hautähnlichen Oberfläche. Die Saugerspitze sollte lang, nippelförmig und symmpetrisch sein. Man sollte auch darauf achten, dass der Milchfluss aus der Flasche langsam erfolgt, denn das ermöglichst ein kräftiges und pyhsiologisches Saugen. Damit das Baby nicht zu schnell trinkt und sich verschluckt bzw. den Milchfluss ständig durch einen Zungenvorstoß oder Zusammendrücken des Saugers stoppen muss, sollte das Saugerloch also klein sein. Zur Orienierung: es sollte, wenn man die Flasche umdreht kein Strahl herauslaufen, sondern pro Sekunde ca. ein Tropfen Milch.


Trinken lernen ohne Flasche und Trinklernbecher?

Der physiologische Übergang ist von der Brust zur Tasse. Das Natürlichste und Beste ist das also Trinken aus einem normalen offenen Gefäß. Seitliches Schlürfen aus einer Tasse fördert auf natürliche Weise eine erhöhte Zungenlage. Das Trinken aus dem Flasche oder einem Trinklernbecher mit Aufsatz dagegen nicht.


Trinken lernen mit Magic Cup und Co

Trinklernbecher mit Ausgießer oder Membran verhindern, wie bei der Nuckelflasche auch, dass die Zungenspitze an den Gaumen „andocken“ kann und zwingt das Kind, seine Zunge weiter nach vorne und unten zu drücken. Dauerhaftes Trinken aus einer Flasche oder einem Trinklernbecher kann daher die Entwicklung des richtigen Schluckmusters, die Kiefer-, Zahn- und Sprechentwicklung negativ beeinflussen. Zudem steigt mit den ersten Zähnchen auch das Kariesrisiko! Mehr zu Trinklerbechern liest du hier!


Trinken lernen: so gehts babyleicht

Ein guter Zeitpunkt damit zu beginnen, ist wenn Du mit der Beikost startest. Die Mahlzeiten eignen sich gut. Biete z.B. zum Frühstück, Mittag- und Abendessen einen kleinen Schluck Wasser an. Du kannst diesen Vorgang im Alter von ca. 6 - 9 Monaten Schritt für Schritt starten. Beginne einige Male im Laufe des Tages Wasser aus einem offenen Becher anzubieten. Du kannst natürlich beim Halten der Tasse helfen, während dein Kind kleine Schlucke seitlich vom Rand nimmt. Dadurch wird die Zunge trainiert die richtige Haltung einzunehmen.


Wann sollte ich mein Baby von der Flasche entwöhnen?

Eine Entwöhnung von der Milchflasche wird ab ca. 10 - 12 Lebensmonaten empfohlen. Du kannst Dein Kind natürlich auch nach Ablauf dieses Zeitraums weiter stillen.


Wie entwöhne ich mein Kind von dem Fläschchen?

Hast du Dein Baby gestillt, solltest Du es gar nicht mehr an das Fläschchen gewöhnen, sondern möglichst gleich an Becher oder Tasse. Hat Dein Baby von Anfang an die Milchflasche bekommen, entwöhne Schritt für Schritt. Entferne beispielsweise zuerst die Tagesflasche, dann die Morgenflasche und schließlich die Nachtflasche. Oder beginne mit dem Fläschchen nachts. Die Entwöhnung ist sicher sehr individuell. Biete alle anderen Getränke konsequent im zweiten Lebensjahr nur in der Tasse oder im Becher an.

Fläschchen abgewöhnen - wann, wie, warum - Tipps für Eltern
Fläschchen abgewöhnen - wann, wie, warum - Tipps für Eltern

Gibt es ein Alter zu dem ein Baby spätestens gelernt haben sollte aus einem Becher zu trinken?

Unabhängiges Trinken aus einem offenen Becher - wenn auch manchmal etwas daneben geht, sollte spätestens im Alter von 18 Monaten erlernt sein.


Welche Gefäße sind Babygeeignet?

Du suchst das perfekte Gefäß für dein Baby oder Kleinkind? Du hast die Wahl zwischen

Bechern aus Silikon, Glas oder Plastik sowie Flaschen.


Welche Becher ist zum Trinken lernen für Babys und Kinder geeignet?

Ich kann den Doidy Cup oder die EZPZ Tiny Cup sehr empfehlen! Er hat eine besondere Form, die Babys und Kleinkindern das Lernen des eigenständigen Trinkens erleichtert. Bedenke: Kinderbecher mit Griffen sind praktisch, aber dein Kind sollte auch die Möglichkeit haben, den Becher selbst zu halten. Daher empfehle ich gern Gefäße mit abnehmbaren Griffen. Und ich würde auf den Pop-Up-Klick bei Bechern oder Flaschen verzichten, denn das Drehen und Öffnen von Deckeln und Stöpseln ist Teil der senso- und feinmotorischen Entwicklung, auch wenn es anfangs etwas knifflig ist.


Welches Glas ist zum Trinken lernen geeignet?

Nimm anfangs einfach Espressotassen oder Schnapsgläser, wenn du keine Angst vor Glas hast. Wenn dein Kind das Glas selbst halten kann und größere Mengen trinkt, nimm einfach ein normales Glas.


Trinken lernen mit dem Strohhalm?